• Faschingsmasken

    Date: 2010.06.26 | Category: Faschingsmasken | Tags: ,,,

    Das Wort Maske kommt von dem französischen Wort “masque” (im Spanischen “máscara” und im Italienischen “maschera” aus dem 16./17. Jahrhundert).  Man trägt eine Maske, um sein Gesicht zu verstecken und eine andere Person zu erschrecken.  Der Ursprung des Wortes liegt im arabischen Wort “mashara”, was für einen Scherz, Verspottung und Belustigung steht.
    Das Wort Maskerade entstand im 16.-ten Jahrhundert angelehnt an das spanische Wort “mascarada”. Um 1700 folgten dann die Ausdrücke demaskieren und maskieren.
    Der Wort Maske steht in den alpenländischen Gebieten für die verkleidete oder maskierte Person, wohingegen die Gesichtsmaske mit dem Wort ”Larve” in Verbindung steht. Larven entpuppen sich auch des Öfteren und wechseln ihr Äußeres.
    Beim berühmten Maskenball, bei der maskierte Personen ausgiebig tanzen und feiern - ist es Sitte, dass die Gäste um Mitternacht die Masken fallen lassen und dann ihre wahren Gesichter zeigen. Dieses Ritual sieht man auch in vielen Opern zu finden, wie beispielsweise in ” Un ballo di maschera ” von Verdi.

    Noch heute erfreuen sich Masken zur Faschingszeit einer großen Beliebtheit, dies haben die Hersteller erkannt und bieten deshalb ein großes Sortiment zum Kauf an. Künstlerisch begabte Personen können Masken auch selbst basteln.

    Wenn man eine Karnevalsmaske selbst basteln möchte, dann braucht man ein Papier aus DIN-A3-Karton, ein weiches Gummiband, farbige Stifte, einen Locher, eine Schere und etwas Schminke.
    Zunächst müssen Sie das gewünschte Maskenmotiv (z.B. ein Hexengesicht oder einen Teufel mit Hörnern) so groß wie der Kopf des Maskenträgers auf das Kartonpapier zeichnen. Lassen Sie die Maske nun mit Buntstiften ausmahlen.

    Dann scheiden Sie die Augen als zwei ovale Öffnungen und die Nase als Dreieck aus.

    Im nächsten Arbeitsschritt kann die gesamte Maske ausgeschnitten werden. Ein Gummiband wird oberhalb des Ohrenbereichs eingefädelt und dazu 2 Löcher auf der Maske ausgestanzt.

    Die sichtbaren Augen, sowie Nasenpartien müssen dann nur noch geschminkt werden.  Masken selber machen ist eine tolle Aktivität für Eltern und Kinder.

    Social Bookmarks: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • MisterWong
    • Y!GG
    • Webnews
    • Digg
    • del.icio.us
    • StumbleUpon
    • Reddit