• Karnevalszug

    Date: 2010.06.20 | Category: Historie des Karnevals | Tags: ,,,

    Die meisten Züge laufen am Karnevalssonntag, sprich den Rosensonntag oder auch den Rosenmontag. In einigen Städten findet der Karnevalszug, ein paar Tage davor oder danach statt. Die Aufstellung im Zug steht schon lange vor Beginn des Karnevalsumzuges statt. Stunden vorher werden die Wagen, die an dem Zug teilnehmen, am Aufstellungsplatz gebracht. An einigen Wagen wird immer noch gearbeitet. Nach und nach kommen dann auch noch die Fußtruppen und Fanfarenzügen dazu, ebenso auch die ganzen Tanzgarden und die Reiterstaffeln. In Köln gibt es sogar zwei Umzüge. Einmal am Rosenmontag die sogenannten Schul- und Fedelszüge und Rosenmontag den großen Karnevalsumzug. Jeder Zug steht unter einem Motto, meistens ist es das, was worunter die hiesige Session läuft. Bei dem Aufstellungsplatz werden die Wagen dann mit den vielen Kartons mit den Süßigkeiten bestückt. Es sind immer Tonnen an Süßwaren, die auf die vielen Wagen kommen und natürlich auch zu den Fußgruppen. Hier gibt es Bonbons, Pralinen, Lollys und vieles mehr, aber auch kleine Kuscheltiere und kleine Blumensträuße gibt es. Jeder Wagen ist individuell bunt gestaltet. Es gibt einige Wagen den bestimmten Themen aus der Politik, Wirtschaft, Regionales auf ihren Wagen haben. Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass man mit dem nicht zufrieden war. Um 11.11 starten die meisten Karnevalsumzüge. Danach beginnt ein Kilometer langer Marsch durch die abgesperrten Straßen. Am Wegesrand stehen viele Menschen, bunt kostümiert. Sie schreien und rufen, sie wollen Kamelle. Es ist für jeden Karnevalist der Höhepunkt der Session.

    Social Bookmarks: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • MisterWong
    • Y!GG
    • Webnews
    • Digg
    • del.icio.us
    • StumbleUpon
    • Reddit