• Örtlichkeiten für Junggesellenabschiede

    Date: 2010.06.26 | Category: Junggesellenabschied | Tags: ,,,

    Eine der wichtigsten Frage, die bei einem Junggesellenabschied zu klären ist, lautet: Wo soll das Ganze stattfinden? Immer wieder gern genommen, aber nicht originell, wird die Kneipe, das Restaurant, die Bar. Sicher, es ist auch immer die Frage des Geldes, um sich einen bestimmten Aufwand leisten zu können. Das muss abgewogen werden. Hat man einen sehr großen Freundes- und Bekanntenkreis (der ja bekanntlich den Bräutigam bzw. die Braut einlädt), dann kann sicher auch mehr im Geldbeutel klingeln und man kann sich eine etwas ausgefallene Location für die große Party aussuchen.                                                    Dann kommt es auch drauf an, wie lange der Abschied gefeiert werden soll – einen Abend nur, oder ein Wochenende lang?                                                                                     Es gibt inzwischen genug Anbieter im Freizeit- und Erlebnisbereich, die sich auf die immer beliebter werdenden Junggesellenabschiede in Deutschland eingestellt haben. Schifffahrtsgesellschaften bieten auf Rhein, Main, Elbe oder Spree Rundfahrten mit Bordpartys an. Auf Go-Kart-Bahnen können die Männer nochmal richtig Gas geben, bevor … – Na ja, auch die Mädels lassen sich heutzutage solchen Abschiedsspaß nicht mehr entgehen.                                                                                                                  Nicht minder aktionsreich, weil mit sportlichen Elementen verbunden, sind auch Wildwasserfahrten auf künstlichen Gewässern. Viele Freizeitparks haben solche Anlagen, verbunden mit einem tollen Programm drum herum, zu bieten.                                      Oder wie wär’s mit der Anmietung einer alten Fabrikhalle, die den Charme alter Zeiten verströmt und extra für Partys zu haben ist? Da ist viel Platz und Raum für allerlei Aktionen und man muss nicht auf entnervte Nachbarn wie in einem Wohngebiet Rücksicht nehmen. Was bekanntlich Männerherzen besonders höher schlagen lässt, sind Eisenbahnen oder Bagger. Also rauf auf den Bock und die Kindheit zurückgeholt!  Auf eigens eingerichteten „Männer-Spielplätzen“ kann man selber Bagger fahren und die Schaufel schwingen.  Oldtimerfahrten wiederum bieten z.B. städtische Verkehrsbetriebe mit historischen Straßenbahnen oder Omnibussen an. Da wird jedes Abteil zum rollenden Partyraum. Das Schöne dabei ist, dass man mit dem Junggesellenabschied gleich einen Großteil der Stadt erobern kann.                                                                                   Wer das Abenteuer liebt, kann in Wäldern oder speziell eingerichteten Hallen mit Paintball auf Jagd gehen. Oder man kann eine Kletterwand zum Objekt der Begierde machen. Für die Gewinner bzw. für die Könner locken Gewinne und Überraschungen, die dem z. T. frivolen Charakter eines Junggesellenabschieds nahe kommt.

    Social Bookmarks: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • MisterWong
    • Y!GG
    • Webnews
    • Digg
    • del.icio.us
    • StumbleUpon
    • Reddit